Geschichtliche Entwicklung

  • 1963
    Gründung des Vereins und Organisation der Betreuung im Anwesen "Hauptstraße 230" in Idar-Oberstein
     
  • 1968
    Einführung der Schulpflicht für Behinderte.                                                           Anmietung des Nachbargebäudes für den Betrieb der Staatlichen Sonderschule für "Praktisch Bildbare"  
  • 1970
    Grundsteinlegung der Werkstatt für Behinderte und des Förderkindergartens auf dem Gelände "Weißborr" im Stadtteil Göttschied.
    Gleichzeitig entsteht in Nachbarschaft die Sonderschule für geistig Behinderte, jetzt "Peter-Caesar-Schule"
     
  • 1972
    Inbetriebnahme der WfB und Förderkindergarten.
     
  • 1979
    Werkstatterweiterung auf 140 Plätze.
    Bau eines Wohnheimes für 31 Personen in unmittelbarer Nähe zur WfB.
     
  • 1984
    Mit dem 3. Bauabschnitt wird die Werkstatt auf 180 Plätze erweitert.
     
  • 1986
    Anmietung von Räumlichkeiten für die Errichtung einer wohnheimangebundenen Wohngruppe.
     
  • 1988
    Anmietung eines Gebäudes für eine Betriebsstätte mit 30 Plätzen für psychisch Behinderte auf dem Barbararing.
     
  • 1988
    Anmietung von Räumen im Stadtteil Tiefenstein zum Betrieb einer Tagesförderstätte.
     
  • 1989
    Ankauf Anwesen Austrasse 11 ehemals "Villa Schmidt" zum Ausbau einer Wohnstätte mit 20 Plätzen.
     
  • 1993
    Inbetriebnahme der Wohnstätte "Austraße".
     
  • 1995
    Errichtung der Wohnform des Betreutes Wohnens.
     
  • 1996
    Gründung einer gemeinnützigen GmbH zum 01.01.1997.
     
  • 1999
    Eröffnung eines Gemeindepsychiatrischen Zentrums in der Bahnhofstrasse.
     
  • 1999
    Standortverlegung der Tagesförderstätte in die Dr.-Ottmar-Kohler-Strasse im Stadtteil Göttschied.
     
  • 1999
    Eröffnung einer weiteren wohnheimangebundenen Wohngruppe.
     
  • 2001
    Spatenstich zum Neubau einer Zweigwerkstatt für 60 psychisch behinderte Menschen im Industrie- und Gewerbegebiet "Dickesbacher Weg".
     
  • 2003
    Inbetriebnahme der Zweigwerkstatt.
     
  • 2005
    Beginn der Um-/Erweiterungsbaumaßnahmen am Förderkindergarten.
     
  • 2007
    Fertigstellung und Wiederinbetriebnahme Förderkindergarten. 
     
  • 2009
   Inbetriebnahme der Betriebsstätte für 30 Personen in der Bahnhofsstrasse. 
  • 2009
   Implementierung eines Familien unterstützenden Dienstes (FUD)
 
  • 2009

   Anerkennung des Förderkindergartens als Bewegungskindergarten    
    Umbenennung in Kindertagesstätte "Mosaik"