SmartXcan an Nahe-Hunsrück-Werkstatt der Lebenshilfe Obere Nahe gGmbH / Soziale Dienste und Einrichtungen gespendet

Werkstattleiter Heiko Schacht mit Herrn Adriano Carrella von der Firma KENTIX  bei der Übergabe des SmartXcan, in den Räumen der NHW-Göttschied. Für das Übergabe-Foto durfte auch kurz der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.
Werkstattleiter Heiko Schacht mit Herrn Adriano Carrella von der Firma KENTIX bei der Übergabe des SmartXcan, in den Räumen der NHW-Göttschied. Für das Übergabe-Foto durfte auch kurz der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.

Unterstützung bei der Umsetzung des Corona-Schutz-Konzepts am Arbeitsplatz, erhielt die Nahe-Hunsrück-Werkstatt (WfbM)  durch die Firma Kentix. Herr Carrella überreichte im Namen der Geschäftsleitung einen SmartXcan, das neueste Produkt des Unternehmens. Das Gerät dient der kontaktlosen und sicheren  Körpertemperaturmessung von Beschäftigten und Besuchern der Nahe-Hunsrück-Werkstätten. Erhöhte Körpertemperatur ist ein häufiges Warnsignal bei Viruserkrankungen. Das sichere Erkennen von Fieber ergänzt die in der NHW bereits eingeführten Covid -19- Schutzmaßnahmen; wie das Tragen von Schutzmasken, die Einhaltung von Mindestabstand oder die Händehygiene durch regelmäßiges Waschen und Desinfizieren.

Die Nahe-Hunsrück-Werkstätten sind seit einiger Zeit Geschäftspartner des Unternehmens. Im Bereich Elektromontage erbringen behinderte Menschen eine  hochwertige und qualitätsgesicherte Arbeitsleistung, die darüber hinaus auch ihre beruflichen Fähigkeiten verbessert  und weiterentwickelt.. Zu Beginn  der Corona-Pandemie  im März 2020, galt behördlicherseits auch für die Werkstattbeschäftigten ein Betretungs- und Beschäftigungsverbot in der Einrichtung. Um die Lieferketten der Firmenkunden aufrecht zu erhalten, übernahmen die arbeitspädagogischen Fachkräfte die Produktion und konnten so auch vorhandene Kentix-Aufträge sicherstellen. Lebenshilfe-Geschäftsführerin Martina Becker lobte die vorbildliche und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Unternehmen aus der Region und bedankte sich für die großzügige Spende.

Scroll to Top