Datenschutzerklärung Bewerbungsverfahren

Wir informieren Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die Lebenshilfe Obere Nahe gGmbH und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist Ihr Arbeitgeber die Lebenshilfe Obere Nahe gGmbH

Weissborr 11-13

55743 Idar-Oberstein

06781-2020

06781-20219

info@lhio.de

Unseren Datenschutzbeauftragten (Günter Volmert) erreichen Sie unter 05251-8782183 oder unter der Anschrift: Hedwigstraße 29, 33098 Paderborn.

Welche Datenkategorien nutzen wir und woher stammen diese?

Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten gehören insbesondere Ihre Stammdaten, wie

  • Vorname,
  • Nachname,
  • Namenszusätze,
  • Staatsangehörigkeit,
  • Personalnummer,
  • Kontaktdaten, wie private Anschrift, Mobil-Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie
  • die Daten des gesamten Bewerbungsverfahrens, das heißt
    • Anschreiben,
    • Zeugnisse,
    • Fragebögen,
    • Interviews,
    • Qualifikationen und bisherige Tätigkeiten.Sofern Sie im Bewerbungsverfahren oder im Laufe des Bewerbungsverfahrens auch besondere Kategorien personenbezogener Daten, wie
  • Gesundheitsdaten,
  • Religionszugehörigkeit,
  • Grad der Behinderung,

freiwillig mitgeteilt haben, findet eine Verarbeitung nur statt, wenn Sie hierin eingewilligt haben oder ein gesetzlicher Erlaubnistatbestand dies rechtfertigt.

Ihre personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen des Einstellungsprozesses erhoben. Daneben können wir Daten von Dritten, zum Beispiel Stellenvermittlung, erhalten haben, denen Sie Ihre Daten zur Verfügung gestellt haben.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU- Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze (zum Beispiel Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG), Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) etc.).

In erster Linie dient die Datenverarbeitung der Durchführung sowie Abwicklung des Bewerbungsverfahrens und der Beurteilung, inwieweit eine Eignung für die betreffende Stelle vorliegt. Die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten ist erforderlich, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses entscheiden zu können. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Absatz 1b) DSGVO in Verbindung mit § 26 Absatz 1 BDSG.

Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten zudem auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1f) DSGVO, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten (zum Beispiel Behörden) zu wahren.

Die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten, wie etwa Gesundheitsdaten, beruht auf Ihrer Einwilligung nach Artikel 9 Absatz 2a DSGVO in Verbindung mit § 26 BDSG, soweit nicht gesetzliche Erlaubnisvorbehalte wie Artikel 9 Absatz 2b in Verbindung mit § 26 Absatz 3 BDSG einschlägig sind.

Ihre Bewerberdaten werden jederzeit vertraulich behandelt. Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie zuvor darüber informieren.

Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen, zum Beispiel Fachbereich, Betriebsrat, Schwerbehindertenvertretung, Ihre personenbezogenen Daten, die diese für die Einstellungsentscheidung und zur Erfüllung unserer vor-/vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen.

Welche Datenschutzrechte können Sie als Betroffener geltend machen?

Sie können unter der oben genannten Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen.

Widerspruchsrecht

Verarbeiten wir Ihrer Daten zur Wahrung unserer berechtigten Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wo können Sie sich beschweren?

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutzbeauftragten oder an eine Datenschutzbehörde zu wenden. Die für uns zuständige Datenschutzbehörde ist:

Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Hintere Bleiche 34
55116 Mainz

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, sofern ein Beschäftigungsverhältnis nicht zustande kommt. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen der Löschung entgegenstehen oder die weitere Speicherung zu Zwecken der Beweisführung erforderlich ist oder Sie in eine längere Speicherung eingewilligt haben.

Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereitzustellen?

Im Rahmen Ihrer Bewerbung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens und die Eignungsbeurteilung erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir nicht in der Lage sein, das Bewerbungsverfahren durchzuführen und eine Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses zu treffen.

Lebenshilfe Obere Nahe
gemeinnützige GmbH

Weißborr 11-13
55743 Idar-Oberstein

Telefon 06781 / 202 0
Fax 06781 / 202 19
E-Mail info@lhio.de